Ingrid Otepka

0:00 Vorstellung. Sozialer Bildungsbereich. Beschäftigung mit Themen aus Psychologie, Traumatherapie und Achtsamkeit. Sieht sich nicht als Geldexpertin, sondern aufgrund ihres fachlichen Hintergrundes als wichtige Ergänzung.
1:30 Vorstufe zu Lösungen: Beschäftigung mit den (oft unlösbare scheinenden) Problemen anderer führte zu Reflexion und eigenen Veränderungen.
A) Je klarer eigene Probleme erkannt werden, desto größer die Chance, sie nicht mit den Problemen anderer zu vermischen.
B) Je besser eigene Probleme gelöst sind, umso hilfreicher der Input für andere.
C) Je besser eigene Probleme gelöst sind, desto zentrierter ist man, unabhängig von äußeren Umständen.
D) Je mehr eigene Probleme gelöst sind, desto zuversichtlicher ist man, lösungsorientiertes Handeln wird dadurch erleichtert. → Zusammenhang mit Kernfragen??
3:35 → Lösungsorientierter Zugang mit möglichst wenig Eigeninteressen! Hinderlich: Angst vor Veränderungen.
4:10 Was passierte, wenn wir in einer Gesellschaft lebten, die den MUT hätte, Fehler der Vergangenheit ansehen zu können? → Prozess. → Entstandene Veränderungen konstruktiv nutzen können. → Altes loslassen, offen sein für Neues.
7:10 Kurzfristige Lösungsideen: Förderung der Bereitschaft zur beruflichen Veränderung. Neue Branchen, nachhaltiges und ethisches Handeln und Wirtschaften (öffentliche Diskussion und Gesetze). Mut und Durchhaltevermögen.
9:15 Mittelfristige Lösungsideen: Förderung mutiger, zuversichtlicher, in sich selbst ruhender, ethisch und nachhaltig handelnder Menschen!
9:43 Langfristige Lösungsideen: Nachhaltige und ganzheitliche Lösungen könnten sich von selbst aus einer Gesellschaft ergeben, die Altes loslassen kann, wo Ethisches und Nachhaltiges einen Wert hat, wo alle Menschen respektiert werden. Wo Menschen sind, die an sich arbeiten!

Mehr zu ihrem Projekt: https://www.mindfulnessinarabic.org/

Schreibe einen Kommentar