Vielfalt und Breite kostet uns alle was …

„Auf dass sie alle EINS seien, damit die Welt Gott erkennt: mich – die LIEBE – erkennt.“

Jesus Christus frei zitiert nach dem Johannesevangelium Kapitel 17, Vers 25

“To be is to inter-be.  You cannot just be by yourself alone.  You have to inter-be with every other thing.

Thich Nhat Hanh

Geht es Ihnen auch so: Sie interessieren sich für eine Initiative/Bewegung/Arbeit und machen sich daher ein Bild über die beteiligten Akteurinnen und Akteure – Sie schlagen nach im Internet, fragen vertrauenswürdige Bekannte und holen quasi einen Leumund ein und …upps, dann die „schlimme“ Entdeckung: da ist eine Person (sind vielleicht sogar mehrere) dabei, die völlig andere – ja aus Ihrer Sicht sogar verwerfliche – moralische oder politische Ansichten haben; Menschen aus einer komplett anderen Denkrichtung, ja sogar mit einer für Sie fragwürdigen Haltung; Personen, deren Sprache Ihnen scheinbar schon verrät: Himmel, die sind nicht auf meiner Linie! Menschen mit ganz unterschiedlicher für Sie herausfordernder Philosophie, Weltanschauung, Religion etc.

Und schwupps, schon haben Sie entschieden, da sicher NICHT mitzumachen.

Obwohl Ihnen die Sache sehr gefällt.

Obschon das Ziel genau Ihres ist.

Obwohl Sie dieselben Anliegen vertreten…

Was ist, wenn Auswegdialoge genau das brauchen:

Eine neue Vielfalt!???

Nicht einen Einheitsbrei… Ja-Sagerinnen… oder gehässige Shitstorms und Verrisse….
…sondern Kommunikation und gute Streitkultur unterschiedlichster Positionen?

Für ein gemeinsames Ziel braucht es nicht nur Gleichgesinnte, sondern auch kritische Stimmen, Querdenkerinnen, Nein-Sager und hinterfragende Geister:

welche bereit sind, zur eigenen Meinung zu stehen, diese begründen können, sich einbringen – aber ihrerseits auch anderen Stimmen zuhören.

Denn Vielfalt ist gut. Gegensätze polarisieren nicht nur, sondern befähigen uns dazu, weiter, tiefer und breiter zu denken und zu handeln.

Daher unsere Bitte: machen Sie mit bei uns, wenn Sie sich mit den Zielen des Seitenstettner Forums identifizieren können – auch wenn Sie andere Meinungen/Weltanschauungen/Denkrichtungen vertreten!

“‘Interbeing’ is a very natural term. It means more than Interconnection or Interdependency, which kind of suggests separate selves ‘having’ relationships. Interbeing is more of an understanding that we are relationships, that my very existence depends or draws from or includes your existence.”

Charles Eisenstein

Nachtrag

Brücken Bauen

Dieses Thema scheint momentan bei mehr und mehr Bewegungen aktuell zu werden. Martin Kirchner von den Pioneers of Change hat dazu im September 2020 einen lesenswerten Artikel veröffentlicht.

Was möchten Sie als nächstes machen?