Just Banking – Gerechtes Bankwesen

Das MIT führt gerade einen Lehrgang zum Thema gerechtes Bankwesen durch in dem sie gemeinwohlorientierte Banksysteme vorstellen. Aus vielen internationalen Fallstudien hat das MIT-Team rund um Dr. Katrin Kaeufer die folgenden 6 Punkte definiert:

  1. Finanzen werden als Mittel verwendet und soziale und ökologische Herausforderungen anzugehen.
  2. Es gibt eine Transparenz darüber, was finanziert wird und was nicht
  3. Die Dienstleistungen gehen weit über standardisierte Bankprodukte hinaus und es werden Dientleistungen entwickelt, die sich af die Erhöhung des Lebensstandards der Gemeinschaften in denen die Bank agiert fokussieren.
  4. Es werden langfristige Beziehungen mit diesen Gemeinschaften aufgebaut
  5. Man operiert primär in der Realwirtshaft und vermeidet spekulative Finanzgeschäfte
  6. All diese Tätigkeiten sind zentral zum Geschäftsmodell und nicht bloß die Aufgabe der Sozialabteilung

Damit defniert das MIT Just Banking als eine Art Bank-Social Business. Also eine missionsorientierter Einrichtung, deren Existenzgrund die Verbesserung der sozialen und ökologischen Gesundheit ist.

Als zwei Beispiele wurden im ersten Modul die City First Bank in DC sowie die Alternative Bank Switzerland genannt.

Die Einschreibung für den Kurs läuft noch bis Ende Juni.

Schreibe einen Kommentar