Auswegdialog #1: Dr. Heinrich Wohlmeyer

Highlights

„Die Finanzmarktaufsicht ist der EZB unterstellt. Damit kontrolliert sich die EZB eigentlich selber. Eigentlich müsste eine vollkommen unabhängige Institution die Gestion kontrollieren.“

Heinrich Wohlmeyer

 

„Eine Währung ist der Maßanzug einer Volkswirtschaft.“

Heinrich Wohlmeyer

Über den Interviewparnter

In diesem Interview spricht Rudolf Kulovic mit Prof. Heinrich Wohlmeyer. Aufgewachsen u.a. als Ziehsohn auf einem Bauernhof, hat es im nach dem Studium nach Amerika verschlagen. Nach seiner Rückkehr nach Österreich engagierte er sich als Regionalentwickler im Waldviertel bis zum Generaldirektor der österreichischen Agrarindustrie. Von dort ereilte ihn der Ruf der Universität und er unterrichtete Ressourcenökonomie und Umweltmanagement.

Inhaltsübersicht mit Zeiten

2:35 WAS BEWEGT SIE GERADE?

In diesem Teil spricht er über sein Manifest und die anstehenden Übersetzungsarbeiten, sowie über die „Briefe an die Enkel“ die er gemeinsam mit Dr. Günther Robol momentan verfasst.

Bei 5:45 befasst er sich mit Bretton Woods und Thematisiert „den Todeskampf des Welthegemons USA“. Und bei 7:31 erklärt er, wie das Bestimmungslandprinzip wesentlich für einen Weltfrieden ist und macht damit schon einen Vorgriff auf …

8:50: „WAS SIND DIE DRINGLICHSTEN PROBLEME DEINER MEINEUNG NACH?

Prof. Wohlmeyer nennt als erstes unser momentanes Energiesystem und wie dadurch Geld in die Ölstaaten abfließt. Weiters redet er über die 7 Meilenstiefel der Zentralisierung und wie diese demokratische Werte gefährden. Zweitens sieht er den Handel. In diesem Zuge setzt er Ricardo’s Konzept des relative billigsten auf den Prüfstand für das 21. Jahrhundert.

Bei ca. 11:20 erläutert er warum Hayek’s natürlichen Zinssatz heute auf Grund der Gelddiktatur nicht funktionieren kann und wie die Staatsverschuldung grundsätzlich, aber speziell jetzt in der Coronakrise das fehlerhafte System noch mehr anfeuert. Ab ca 12:00 argumentiert er, warum wir aus seiner Sicht einen Weltschuldenschnitt brauchen

Bei ca. 13:00 bezieht er sich in seiner Analyse der Lösungen u.a. auf Richard Werner, der im Kern aussagt, dass die Geldmengenausweitung wieder dem Gemeinwesen zu Gute kommen müsse (Stichwort: Princess of the Yen).

14:57 SIEHST DU, DASS WIR VON GELD UND RESSOURCENKRIEGEN UMGEBEN SIND?

Als dritten Bereich, sieht er den ganzen Nahostkriegen Geld und Ressourcenkriege, sei es Saddam Hussain oder Gaddafi und erklärt die oft weniger bekannte französische Machtpolitik über Finanzen aus Frankreich.

Bei 17:40 erläutert er sein Verständnis der aktuell größeren geopolitischen Dynamiken zwischen den USA, Europa und Russland und schlägt vor, wie Europa sich in schlichtender Form in dieser Dynamik einbringen könnte.

Bei 19:20 beschreibt er die Macht des Deep State – der militärisch-industrielle Komplex in den USA sowie in China.

21:57 KANN EINE GELDORDNUNG FRIEDEN SCHAFFEN ODER ERMÖGLICHEN?

Ab ca. 22:20 er über die Elemente, die er für wesentlich hält um eine friedenschaffende Geldordnung zu haben. Es bräuchte gleichzeitig regionale Maßnahmen wie Regionalwährung, national die Geldschöpfung und global ein Internationales Währungsabkommen haben und das in einem System ohne Zinseszins.

Bei ca. 25:00 erklärt er warum die Einführung des Euro grauenhaft für Europa war und die Verschuldung der südlichen Staaten vorauszusehen war.

26:24 KANNST DU DIR EINE FRIEDENSFÄHIGE ODER FRIEDENSCHAFFENDE GELDORDNUNG VORSTELLEN?

Prof. Wohlmeyer denkt, dass wir die Rolle des Geldes wieder reduzieren müssen auf eine Tausch- und einen Wertaufbewahrungsstandard der Zinseszinsfrei sein muss und entführt den Zuhörer anschließend in eine kurze Geschichte des Geldes.

Bei 28:15 erklärt er wie ein Vollgeldsystem das aktuelle Geldsystem in Zaum halten kann. Er verweist diesbezüglich auf das Buch von Prof. Dr. Josef Huber „Monetäre Modernisierung“ in welchem Detail ausgearbeitet sind.

29:23 GIBT ES NOCH LÖSUNGSANSÄTZE FÜR AKTUELLE PROBLEME, DIE DU UNS NÄHER BRINGEN MÖCHTEST?

Wenig hält er von den in den öffentlichen Medien diskutierten Entschuldungsbeitrag, weil dieser die Masse der Menschen – die Kleinen – trifft. In seinem Manifest hat er verschiedenste fairere Lösungen vorgeschlagen. Einige davon, die sich rasch umsetzen lassen sind:

30:20 eine Kapitalumsatzsteuer von 1 Promille, welches bereits ein dritten unsere Budgets einbringen könnte. Darüber (30:37) hinaus schlägt er eine Internetabgabe von 1 Cent je MB vor. Drittens (31:45) schlägt er eine allgemeine Vermögenssteuer vor.

32:38 GIBT ES AUS DEINER SICHT EINE INTERESSENSLAGE ODER DENKWEISE, DIE DIESE PROBLEME IMMER WIEDER AUFS NEUE ERZEUGT UND WENN JA WELCHE?

Ja, den Neoliberalismus, der verkürzt besagt, dass der Freihandel absolut Wohlstandsmehrend ist und es keine Alternativen dazu gibt.

Ab ca. 33:30 beschreibt er seine Erfahrungen damit, wie diese Wertehaltung auch die Forschung und Lehre noch weiter verstärkt werden, weil es etwa keinen Lehrkanzel für Geldwesen gibt.

34:50 STICHWORTPARCOUR im Telegrammstil

35:02 Bedingungsloses Grundeinkommen

36:48 Vollgeld

37:27 Monetative

38:50 Gemeinwohlöknomie (Wohlmeyer: Exkurs zu Demokratie)

40:15 Info-Geld nach Hörmann

41:50 Ubunto (Michael Tellinger) (Wohlmeyer bei 43:34 zu Geschenkökonmie in Klöstern)

45:00 Regionalwährungen, Komplementärwährungen, Zeitwährungen

46:04 Cryptowährungen

46:24 Goldstandard

48:19 Geldschöpfung als Schulden

50:05 Zinseszins (Ausflug 51:51: Network of Corporate Global Control)

52:50 Rolle der Nationalbank (Ist/Soll)

53:43 Rolle der Banken (Ist/Soll)

54:55 Freigeld

55:44 Henry George’s Single Tax (Wohlmeyer: mit Ausflug in die koreanische Agrarökonomie)

59:58 Vermögenssteuer

1:00:23 Eigentum vs. anvertrautem Besitz

1:03:45 Wertaufbewahrungswährungen

1:05:26 Finanztransaktionssteuer

1:06:27 Finanzmarktaufsicht

1:08:11 Blick in die Zukunft: Wie könnte für dich Österreich in 25 Jahren aussehen? Wie sieht Wohlstand dann aus?

1:11:02 Woran liegt es deiner Meinung nach, dass die vielen Initiativen für eine bessere Zukunft Synergien noch nicht ausreichend nutzen?

1:12:42 Wie können wir gewährleisten, dass die unterschiedlichen Ansätze sich synchronisieren?

Anhänge

 

 

Schreibe einen Kommentar